Memories

Konzert mit Matthias Anton (Saxophon) und J&RSF-Dozent Philipp Moehrke (Piano)
Sonntag, 14.12.2008, 20 Uhr, Auditorium der Jazz & Rock Schulen Freiburg, Eintritt regulär 10 €, ermäßigt 8 €.

Memories

Matthias Anton – Saxophon
Philipp Moehrke – Piano

Die aktuelle CD „Memoires“ von Matthias Anton und Philipp Moehrke beschreibt im wahrsten Sinne des Wortes „Erinnerungen“ oder „Rückblicke“. Zu hören sind ausschließlich Eigenkompositionen der beiden Musiker, die sie seit Jahren sammeln, komponieren und erneuern. Dadurch ist eine wunderbare Sammlung melodiöser, harmonischer und emotionaler Stücke entstanden, geprägt durch ihre ruhige Stimmung und ihre große musikalische Freiheit. In anderen Worten: „klassische Musik“ mit improvisatorischem Freiraum.

Die Vorbereitungen auf diese CD dauerten fast ein ganzes Jahr, bestehend aus etlichen Proben, einer Probeaufnahme (Pre-Production) und natürlich nächtelangem Philosophieren und Diskutieren. Unzählige Kompositionen wurden auf diese Art und Weise gespielt und wieder verworfen, bis die richtig zueinander passenden Stücke gefunden waren. Die Studioaufnahmen konnten nur durch grenzenloses Vertrauen und musikalisches Verständnis der beiden Musiker realisiert werden. Die CD ist alles in allem ein für sich einnehmendes Gesamtkunstwerk – das ihre Zuhörer in eine wunderbare, tiefsinnige Stimmung versetzt, aus der man, wenn man sie erst einmal kennengelernt hat, so schnell nicht wieder zurückkehren möchte.

Hörproben unter: www.myspace.com/antonmoehrke

Matthias Anton wurde 1979 in Filderstadt geboren. Bereits im Alter von 17 Jahren spielte er Lead Alto im Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer und im Landesjugendjazzorchester unter der Leitung von Bernd Konrad. 1997 bekam Matthias Anton den „outstanding musician award” und ein Stipendium von dem renommierten Berklee College of Music in Boston. 1998 ging Matthias nach Mannheim, um an der Musikhochschule bei Professor Jürgen Seefelder Saxophon zu studieren. Seine Saxophonstudien beendete er mit einem KA-Abschluss an der MHS Stuttgart bei Bernd Konrad.

1999 erhielt er mit der Band „Keechero“ den ersten Bundesjazzpreis für Nachwuchscombos. „Keechero“ war auch die erste Jazzcombo, die in die „Menuhin-Stiftung“ aufgenommen wurde. 2001 gründete Matthias sein eigenes Quartett „Matthias Anton Quartett“ mit der er 2004 seine Debut-CD aufgenommen hat.

Aufgrund seiner stilistischen Vielfältigkeit konzertierte er bereits in ganz Europa, Asien, USA u. a. mit folgenden Musikern: Benny Golson, Enrico Rava, Karl Berger, Chico Freeman, Brosis, Haddaway, Imaani (Incognito), Marla Glen, Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims), Natascha Wright, Diedra Jones, Charles Simmons, David Haynes, Alvin Mills, Dany Martinez, Ralf Guske, Wesley „G“, Gunter Schuller, Matt Smith. Als Bigbandmusiker spielte Matthias bei Will Salden („The Glenn Miller Orchestra“), im Bundesjazzorchester, in der Hochschulbigband Mannheim (Maria Schneider, Don Menza), der Hochschulbigband Stuttgart, der Tom Gäbel Big Band und in der „Swing-Time- Bigband“. Das absolute Highlight seiner Karriere als Big Band-Musiker war die Leitung des BuJazzo’s anstelle von Peter Herbolzheimer für zwei Konzerte mit jeweiligem WDR-Live-Mitschnitt im Oktober 2003.

Matthias Anton arbeitet als Dozent für Saxophon an der Musikakademie Villingen-Schwenningen, an der Musikschule Trossingen, an der Musikhochschule Trossingen und unterrichtet als Dozent bei dem Workshop der Teilnehmer des Bundeswettbewerbs Jugend Jazzt. Des Weiteren gründete er zusammen mit Markus Santo und Werner Till die Reihe K3. Die Konzerte dieser Reihe finden im monatlichen Zyklus im Kesselhaus in Trossingen statt.


Zunächst sah es so aus, als ob Philipp Moehrke nach abgeschlossener Banklehre einen ehrbaren Lebensweg einschlagen würde. Doch es sollte nicht sein, da der Drang nach den 88 Tasten größer war, als Kredite zu verkaufen. Nach unzähligen Übestunden mit klassischem Klavierspiel folgte ein Studium am renommierten Berklee College of Music in Boston, das mit Magna Cum Laude abgeschlossen wurde. Weitere Workshops bei bedeutenden Jazz-Pianisten wie Kenny Barron, Dado Moroni und Mulgrew Miller rundeten seine Ausbildung ab.

Mit seinem ehemaligen Dozenten vom Berklee College, Victor Mendoza (Vibraphon), veröffentlichte er bereits 1991 seine Debüt-CD „Multicolors“. Viele weitere CDs in den nächsten Jahren sollten folgen. Schnell avancierte er auch zum gefragten Klavierbegleiter. So spielte er unter anderem mit: Larry Coryell, Matt Smith, Vinnie Moore, Jody Fisher, Claus Hessler, Joe Lovano, John Abercrombie und Scott Henderson. Konzerte in ganz Europa, Russland und den USA zeugen von seiner Vielseitigkeit. Highlights seiner bisherigen Karriere waren sicherlich der Auftritt für Kofi Anan bei den UNESCO Kinderwelttagen 1999 in Basel sowie die Konzertreise mit dem Jazz Chor Freiburg nach Korea und Japan, bei der der Chor zwei Goldmedaillen bei der internationalen Chorolympiade in Busan, Korea gewann. Von 1992-1998 war Philipp Moehrke mehrfach als Pianist und Arrangeur an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern engagiert. Darüber hinaus kreierte er mit seiner Frau Claudia ein eigenes Theaterstück: „Schöne Bescherung – Ein Ehepaar packt aus“.

Abgesehen von seiner regen Konzerttätigkeit ist Philipp Moehrke auch ein vielbeschäftigter Arrangeur und Produzent. In seinem eigenen Tonstudio „Biflat-Production“ wurden schon viele unterschiedliche Projekte, von Klassik über Pop bis hin zu Kinder- und Sprachschulungs-CDs verwirklicht. Nebenbei ist Philipp Moehrke auch noch ein sehr gefragter Dozent für Lehrerfortbildungen an der Bundesakademie Trossingen sowie an diversen Musikschulen und Hochschulen – auch als Dozent für Jazz Piano an den Jazz & Rock Schulen Freiburg. Er hat bereits acht Bücher bei bedeutenden internationalen Verlagen zum Thema Jazz Piano veröffentlicht und schreibt regelmäßig für die Fachzeitschrift „Keyboards“.

Suche