Eufonium

Tiefer als eine Trompete, höher als eine Tuba, das ist das Eufonium. Sein Name ist griechisch und bedeutet „wohlklingend“. Vielversprechend, oder? Das Eufonium hat einen sehr weichen Klang, kann wenn es zur Sache geht aber durchaus auch spitzig werden. In der Popularmusik ist es wie einige seiner Geschwister des tiefen Blechs ein gern gesehener Gast beispielsweise im Jazz, im Brass und im Funk. Wer Eufonium spielen lernt, der kann in den verschiedensten Besetzungen mit anderen musizieren. In kleinen Ensembles und großen Big Bands, in Bands mit gemischter Besetzung oder reinen Blechbläsercombos.

Unser Dozent für Eufonium:

Jörgen Welander