/

Ferienkurse

ferienkurse-musik-2019

Wochenende 7. und 8. Dezember 2019 (2. Advent):

„Das Mäusehaus“

Musik- und Bewegungstheater

Dauer: eineinhalb Tage, insgesamt 7,5 Stunden
Zeitplan Samstag: 10 – 12:30 / gemeinsame Mittagspause / 14:00 – 16:30
Zeitplan Sonntag: 10 – 12 / um 12:00 Uhr kleine Abschlussvorführung
Altersgruppe: Grundschulkinder

Teilnahmegebühr: 45,- € (bei 10 Teilnehmern, inklusive Mittagessen und Getränke am Samstag)

Inhalt:

Die erfahrene elementare Musikpädagogin Katrin Endler erarbeitet mit den Kindern spielerisch ein Bewegungstheaterstück. Dieses beruht auf der Bilderbuchgeschichte „Frederick“ von Leo Lionni:
Es ist Herbst, der Winter naht. Alle Feldmäuse arbeiten Tag und Nacht um Körner, Nüsse, Weizen und Stroh für den Winter zu sammeln. Alle Mäuse – bis auf Frederik. Er sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter für die kalten, grauen und langen Wintertage.

Beim gemeinsamen Musizieren, Singen und Tanzen wird die Geschichte für die Kinder greif- und fühlbar. Dabei schulen die Kinder ihre musikalischen, kreativen und motorischen Fähigkeiten. Das gemeinsame Musizieren und Bewegen in der Gruppe stärkt das Gruppengefühl und lässt dennoch jedem Kind Raum, sich mit seinen individuellen Ideen und Fähigkeiten in die Gruppe einzubringen.
Die verschiedenen Lieder, Musikstücke, Tänze und Bewegungsszenen, die im Verlaufe des Projekts entstehen, ergeben ein kleines Theaterstück, das als Abschluss aufgeführt wird.

Unsere Dozentin für „Das Mäusehaus“

Katrin Endler

Das Mäusehaus als PDF herunterladen.


28.10.-31.10.2019 (Herbstferien)

„Gimme more bass“

Hip-Hop Beatmaking

Dauer: 4 Tage à 3 Stunden
Uhrzeit: jeweils 10:00-13:00 Uhr
Termine: Mo., 28. Oktober 2019 bis Do., 31. Oktober 2019
Altersgruppe: ab 14 Jahren

Teilnahmegebühr: 80,- € (bei 10 Teilnehmern)

Erforderlich:
Gerät zum Beat bauen, z.B. Smartphone, Tablet, Laptop. Je größer desto besser!
Kopfhörer
BandLab installieren und Anmelden. Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen.
BandLab läuft auf Laptop über Chrome. Chrome schon mal installieren.

Der Beatmaking-Kurs wird geleitet von unserem Dozenten-Tandem Julia Mikulec und Philipp Nosko.

Inhalte:

In diesem Kurs lernt ihr grundlegende Techniken und Vorgehensweisen um fette Beats zu produzieren, Samples zu einem Beat zusammenzubauen, Vocal-Schnipsel zu bearbeiten und Geräusche aufzunehmen.

Der Kurs vermittelt in vier Tagen musikalische Grundlagen und Arrangiertechniken. Ihr werdet einen eigenen Track produzieren und erhaltet am Ende des Kurses eine ausführliche Besprechung eures angefertigten Werkes. Die Kursleiter Julia Mikulec und Philipp Nosko stehen euch während der gesamten Kursdauer mit vielen praktischen Hilfestellungen und Anregungen zur Verfügung.

Am ersten Tag geht es für euch darum Musik strukturell zu erfassen. Ihr werdet also viel Musik hören. Anhand eines „Freebeats“ analysiert ihr die Songstruktur. Es folgt eine Einführung in die Software BandLab. Ihr werdet kennenlernen was es heißt mit Spuren zu arbeiten und Loops zu kreieren.

Am zweiten Tag geht es um die „Innereien“ eines Beats. Ihr erfahrt interessante Dinge über Instrumentierung & Arrangement. Dabei gilt es z.B. die richtige BPM-Zahl festzulegen, Loops auszusuchen und zu lernen wie ein Sequencer funktioniert. Das weite Thema MIDI lernt ihr auch schon kennen. Im Vordergrund steht praktisches arbeiten mit MIDI-Keyboards. Dabei geht es um das Einspielen z.B. von Bass-Linien. Grundlegende Infos über Harmonien bekommt ihr ebenfalls vermittelt.

Am Tag drei widmet ihr euch dem melodischen Hauptteil eures Beats und entwickelt einen sogenannten Lead. Darüber werdet ihr Vocal-Chops legen, das sind Schnipsel von Gesangsaufnahmen. Ihr lernt Aufnahmetechniken kennen, erfahrt wie ihr mit Audiospuren arbeitet und widmet euch auch schon ein bisschen den Themen Sounddesign und Effekte. Ihr werdet mit selbst aufgenommenen Geräuschen experimentieren und abgefahrene Sounds entwickeln.

Am Tag vier geht es um Effekte und das Finetuning. Die erfahrene Rap-Sängerin Julia Mikulec und der Produzent sowie Schlagzeuger Philipp Nosko zeigen euch wie ihr eure Tracks optimiert, mit Effekten verseht und einen kompakten aber breiten Sound macht. Alle Tracks werden präsentiert, gemeinsam gehört, und dann habt ihr die Möglichkeit ausführliches Feedback über eure Werke zu bekommen und zu erfahren wie ihr diese ggf. noch optimieren könnt. Übung macht bekanntlich den Meister. Ihr könnt das Gelernte im Anschluss unmittelbar zu Hause anwenden und famose Beats produzieren.

Beatmaking als PDF herunterladen.


Header-Foto: © 2019 – Klaus Polkowski – J&RSF