/

<< zurück

Gary Barone

Der Amerikaner Gary Barone (1941) ist seit 1995 „Artist in Residence“ an den Jazz & Rock Schulen Freiburg, unterrichtet Trompete und leitet „Space Lab“, die „kleinste Bigband der Welt“, wie er die Formation nennt. Gary Barone schöpft in seiner Arbeit aus den Erfahrungen einer beachtlichen Karriere, die ihn 40 Jahre lang durch die USA und Europa und zu einigen der bekanntesten Musikern unserer Zeit führte. Seine Schüler schätzen seine musikalische Persönlichkeit und seine pädagogische Erfahrung ebenso wie die Studierenden, die Gary Barone im Wechsel an der Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik unterrichtet.

 

Auf der Bühne

Außerhalb der Jazz & Rock Schulen Freiburg ist Gary Barone derzeit live zu erleben als Leiter und Solist der Gary Barone BigBand. Er steht außerdem auf der Bühne mit Hanna Schulys Quo Vado, mit Orientet, Petit Orientet und Triple Trumpet Trouble.

 

Stationen

Geboren wurde Gary Barone in Detroit, Michigan, U.S.A. Er wuchs in Cleveland, Ohio auf und begann dort mit sechs Jahren Trompete zu spielen. Im Alter von 14 Jahren war er bereits als Profimusiker tätig. Gary Barone studierte an der Michigan State University und am San Fernando State College.
1965 zog Gary Barone nach Los Angeles, wo er als Solist 20 Jahre lang arbeitete mit Musikern wie Shelly Manne, Stan Kenton, Bud Shank, Maynard Ferguson, Sergio Mendes, Robby Krieger, Canned Heat und Frank Zappa. In dieser Zeit entstanden zahlreiche Filmaufnahmen unter der Leitung von Henry Mancini, Lalo Schifrin, Dave Grusin, Michel Legrand und John Williams. Im Soundtrack des Films „New York, New York“ ist Gary Barone mit einem Trompetensolo zu hören. Viele seiner Aktivitäten in Los Angeles sind in der “Leonard Feather’s Encyclopaedia of Jazz” dokumentiert.
1986 ging Gary Barone nach Portland, Ohio, wo er eine eigene Band gründete und den Bassisten David Friesen kennen lernte, mit dem er zwei Europatourneen unternahm und mehrere Alben einspielte.
Seit er an den Jazz & Rock Schulen Freiburg beheimatet ist, war Gary Barone mit Jiggs Whigham, Waldi Heidepriem, Christof Lauer, Tony Lakatos und Albert Mangelsdorf aktiv und hat einige Alben herausgebracht (s.u.). Viele seiner Aktivitäten in Europa sind übrigens ebenfalls dokumentiert – in Friedel Keims „Das große Buch der Trompete“.
Neben seiner Dozententätigkeit arbeitet Gary Barone als Komponist, Arrangeur und Autor.

 

Produktionen

Auswahl CD-Aufnahmen
„Gary and the Space Band“
„Ta Ta Boom!“ (mit Perkussionist Ro Kuijpers)
„Triune“ (mit David Friesen und Alan Jones)
“Live”
Gary Barone / Hendrik Meyer Quartet
Live-Konzert im Birdland in Hamburg
“Imaginary Diseases”
Zappa “Petit Wazoo”
Live-Konzert aus den 70ern
Bücher
2008 “Modern Studies”, for trumpet and other G-clef reading instruments
2009 “Jazz Duets, Volumne I and II”, for all G-clef reading instruments.

 

Links

www.garybarone.com